Drucken

Herren, Landesliga

VfL Brambauer – Westfalia Herne

An das Hinspiel beim HC Westfalia Herne kann Handball-Landesligist VfL Brambauer sich noch gut erinnern. Damals unterlag das Team von Trainer Nadim Karsifi zwei Sekunden vor Abpfiff noch sehr knapp mit 28:29. Am Samstag, 23. Februar (17.30 Uhr, Diesterweg 7a, Lünen), hat Brambauer aber die Chance auf Wiedergutmachung.

Die hat sich der VfL auch fest vorgenommen. Nach zwei Niederlagen in Serie will die Karsifi-Sieben auch wieder zurück in die Erfolgsspur. Um gegen das Top-Team aus Herne erfolgreich zu sein, muss sich Brambauer extrem steigern. Von Beginn an muss eine konzentrierte Leistung her, die in der Deckung mit der nötigen Einstellung, Bereitschaft und der nötigen Aggressivität anfängt und sich bis in den Angriff durch einfache Tore, einen ruhigen Spielaufbau und der nötigen Trefferquote erstreckt.

Die Gäste werden dem VfL das Leben aber sehr schwer machen, schließlich spielen sie aktuell noch um den Aufstieg in die Verbandsliga mit. Bei einem Spiel weniger liegt der HC Westfalia Herne (27:5-P.) nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter ATV Dorstfeld. (29:5-P.). In Acht nehmen sollte Brambauer sich vor allem vor Felix Eigenbrodt, der stets als torgefährlich gilt. Er markierte in den letzten beiden Partien gleich 17 Tore.

Quelle: Ruhr Nachrichten

Zugriffe: 621