Drucken

Damen, Verbandsliga

SV Teutonia Riemke – VfL Brambauer 24:25 (9:12)

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison haben die VfL-Frauen den Siegestreffer in allerletzter Sekunde erzielt. Am ersten Spieltag war es Angelina Pötter, die ihre Mannschaft im Lokalderby mit einem direkt verwandelten Freiwurf auf die Siegesstraße brachte. Diesmal war es Sarah Umbescheidt, die ihr Team mit ihrem Treffer in letzter Sekunde zwei Punkte bescherte.

In einem insgesamt ausgeglichenen Spiel verliefen die letzten Minuten äußerst spannend. In der 58. Spielminute lag der VfL Brambauer noch 22:24 hinten. Doch Sarah Bauer verkürzte auf 23:24. Nach einem erneuten Ballgewinn glich Lisa Karau in der 59. Spielminute aus. Der Gastgeber hatte den Ball, nahm ein Team-Time-Out. 64 Sekunden waren noch zu spielen. Die VfL-Deckung stand gut. Brambauer schaffte es, den Ball zu erobern und erspielte sich noch eine Chance auf einen Angriff, den letztendlich Sarah Umbescheidt vollendete.

Zuvor versäumte der VfL es aber, seine Führung auszubauen. In der 45. Minute lag Brambauer beim 20:16 noch mit vier Toren vorne, ließ Riemke allerdings durch einfache Fehler zum 20:20-Ausgleich kommen und zwang sich somit unnötig zu spannenden Schlussminuten.

VfL: Sindermann/Jaschewski – Ceylan, Karau (5), Holz (1), Sahage (2), Plotek (3), Trippe (4), Leismann, Bauer (1), Neumann (2), Lasshof (6/5), Umbescheidt (1)

Quelle: Ruhr Nachrichten

Zugriffe: 1931