Drucken

Damen, Verbandsliga

Bommern – VfL Brambauer 21:20 (12:10)

„Das war ein absolutes Murksspiel. Diese Leistung nur auf den kleinen Kader zu schieben, wäre zu einfach“, sagte VfL-Trainer Andre Schwedler. Seine Mannschaft hätte einen Punktgewinn auch nicht verdient, zeigte während des gesamten Spiels zu viele technische Fehler und zu viele Pfosten- und Lattenwürfe. In Halbzeit eins lag der VfL bereits hinten. „Da ging es aber noch einigermaßen“, so Schwedler.

Nach der Pause gelang dem Team sogar der Anschluss. Doch dann leistete es sich wieder eine fünfminütige Auszeit. Diese nutzte das Schlusslicht aus, zog auf 16:11 und auf 18:13 davon. Dann kam der VfL besser ins Spiel und verkürzte auf ein Tor. Brambauer hatte sogar die Chance auszugleichen, doch diese nutzte die Mannschaft nicht.

„Am Ende war es eine verdiente Niederlage“, so Schwedler und weiter: „Es wäre einfach unverdient gewesen, wenn wir am Ende noch punkten.“ Dem Coach fehlte die Galligkeit, die sein Team noch in der Hinrunde zeigte. Die VfL-Frauen haben am kommenden Wochenende spielfrei, wo sich die Spielerinnen weiter auskurieren können. Schwedler hofft, dass die Personaldecke danach besser aussieht.

VfL: Sindermann/Jaschewski – Holz, Sahage (1), Trippe (6), Leismann (3), Neumann (1), Bauer (6/1), Lasshof (2/1), Umbescheidt, Rohr (1)

Quelle: Ruhr Nachrichten

Zugriffe: 676