2. Damen

Damen2 2017 2018


 

Mannschaft:

Hinten (von links): Jochen Kindmann, Co-Trainerin Petra Kriwett, Svea Harbeck, Nina Rose, Eda Ucak, Annika Jordan und Trainer Jan Battenberg

Mitte: Kristina Rohr, Svenja Schubinski, Monika Rykowski, Angie Trottenberg, Ines Dankowski, Louisa Bittscheidt, Vivien Nowak und Britta Saamen

Vorne: Eva Hangebrock, Judith Schirmacher, Julia Karschewski, Wiebke Gamradt, Melanie Fittkau und Nina Karau

Es fehlen: Antje Kater und Tuba Akyildiz

Trainer: Jan Battenberg, Annika Jordan
Spielklasse: Bezirksliga (Hellweg)
Informationsdienst:  SIS Handball

Bezirksliga, Damen

VfL Brambauer II - SGH Unna Massen 30:31 (16:17)

Etwas überraschend unterlagen die Bezirksliga-Damen des VfL zum Saisonauftakt Unna Massen. Dabei konnte der VfL in der Schlussphase beim Stand von 24:27 eine doppelte Überzahl nicht effektiv ausnutzen, um zu den Gästen aufzuschließen. Martha Rykowski verkürzte 70 Sekunden vor Schluss noch mal auf 29:30, durch Unnas Carolin Borcherding machte sehn Sekunden vor Schluss mit ihrem Treffer zu 31:29 alles klar.

Zuvor war es lange ein Spiel au Augenhöhe, in Halbzeit eins konnte sich kein Team absetzen. Das gelang der SGH dann nach der Pause, als sie von 17:17 (32.) auf 22:17  (37.) davonzog. Diesen Rückstand konnte Brambauer nicht mehr aufholen.

VfL: Dankowski, Trottenberg - Hangebrock, Duve 5, Bittscheidt, Rohr 11/4, Rykowski 6/3, Kater 2, Karau 3/2, Gamradt 1, Nowak, Karschewksi 2

Damen, Bezirksliga

Hammer SC II - VfL Brambauer II 26:24 (14:11)

Es scheint, als würde den VfL-Damen im Aufstiegsrennen in letzter Minute die Luft ausgehen. Nach der Derbyniederlage gegen Lünen gab es nun die nächste knappe Pleite. Hamm setzte sich im ersten Durchgang ab, doch der VfL kam zurück.

Wiebke Gamradt glich aus (15:15) und in der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel. Nach dem 23:23 fand Hamm allerdings die besseren Mittel und zog zum entscheidenden 26:23 (59.) davon.

VfL: Trottenberg, Dankowski - Karau 7/6, Akyildiz 4, Fittkau 3, Bittscheidt 2, Rohr 1, Schirmacher, Saamen 2, Gamradt 1, Karschewski 1, Schubinski 3

Damen, Bezirksliga

VfL Brambauer II - Lüner SV II 25:26 (11:11)

Eine ganz bittere Pille müssen die VfL-Damen im Aufstiegsrennen schlucken. Erst 10 Sekunden vor dem Schluss fiel die Entscheidung, als Lünen einen laut VfL-Trainer Jan Battenberg fragwürdigen Siebenmeter zugesprochen bekam. Vanessa Marre netzte ein, der LSV jubelte. ,,Für mich ganz klar kein Strafwurf. Ein Spiel so zu verlieren ist sehr bitter und wird noch nachhängen, nicht nur im Punktekonto", sagte Battenberg.

Seine Mannschaft hätte die Partie jedoch vorher entscheiden können, zeigte sich aber zu inkonsequent im Abschluss. So lief man in der zweiten Halbzeit sogar einem Rückstand hinterher, nachdem sich Lünen auf drei Tore abgesetzt hatte. Duch Kristina Rohr gelang in der Schlussminute noch der Ausgleich, dann folgte der Siebenmeter. ,,Wir müssen das schnell abhaken und die Trainingswoche nutzen, um uns auf die Pflichtaufgabe in Hamm zu fokussieren", so Battenberg, der von einem umkämpften aber fairen Derby sprach.

VfL: Dankowski, Trottenberg - Rohr 6/1, Karau 6/2, Bittscheidt 3, Schirmacher 3, Kater 2, Saamen 2, Akyildiz 1, Gamradt 1, Schubinski 1, Rose, Fittkau, Karschewski

Damen, Bezirksliga

VfL Brambauer II - Lüner SV II So., 18 Uhr

Tabellenführer Brambauer empfängt den Lüner SV zum Derby der Reserven. Lünen ist aktuell Fünfter, hat aber schon die Spitzenmannschaften der Liga geärgert. Das Hinspiel gewann der VfL mit 29:27. ,,Wir freuen uns nach der Osterpause sehr auf das Derby. Die Vorfreude und die Spannung sind in der Mannschaft schon spürbar", sagt Brambauers Trainer Jan Battenberg.

An das Hinspiel erinnere er sich noch gut, das wäre sehr intensiv und spielstark gewesen. ,,Damit rechen ich auch am Sonntag wieder", so Battenberg. Personell sieht es beim VfL sehr gut aus. ,,Wir wollen mit einem Derbysieg die wichtigen Wochen der Saison erfolgreich einleiten", sagt Battenberg mit Bezug auf die finale Phase im Kampf um den Landesligaaufstieg.

Damen, Bezirksliga

Soester TV II - VfL Brambauer II 17:23 (9:8)

Nach der Niederlage zuletzt gegen Dellwig (15:16) haben sich die VfL-Damen im Aufstiegsrennen zurückgemeldet. Gegen Soest erwischte Brambauer einen guten Start (3:0), geriet kurz vor der Pause aber in Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der VfL an beiden Enden des Parketts verbessert. Soest gelangen in der Schlussviertelstunde nur noch zwei Treffer, Brambauer hingegen agierte vorne nun effizient. Nach dem 15:15 (45.) ließ die Battenberg-Sieben ihrem Gegner so keine Chance mehr und setzte sich verdient durch.

VfL: Dankowski, Trottenberg - Rose, Bittscheidt 3, Rohr 4, Kater 4, Schirmacher 2, Karau 2/1, Saamen 2, Gamradt 4, Karschewski 2

Damen, Bezirksliga

ASV Hamm-Westfalen II - VfL Brambauer II 20:24 (10:10)

Einen Arbeitssieg fuhren die Bezirksliga-Damen des VfL Brambauer beim dünn besetzten Tabellenneunten Hamm ein. Der VfL erspielte sich Mitte der ersten Halbzeit eine Führung (8:5), doch Hamm glich mit der Pausensirene wieder aus.

In Halbzeit zwei geriet Brambauer ins Hintertreffen (18:20). Erst in den letzten zehn Minuten, als die Abwehr auf einmal sattelfest stand, konnte die Partie noch gedreht werden. In den letzten elf Minuten kassierte man kein Gegentor mehr und verteidigte die Tabellenspitze.

VfL: Dankowski, Trottenberg - Hangebrock, Rose, Karau 3/1, Karschewski, Akyildiz 3, Rohr 2/1, Kater 2/1, Saamen 5, Gamradt 1, Schubinski 3, Schirmacher 5

Damen, Bezirksliga

Ahlener SG II - VfL Brambauer II 15:16 (8:9)

Der VfL tat sich schwer beim Tabellenelften Ahlen. Bramauer kam erst nach sechs Minuten zum ersten eigenen Treffer, als Kristina Rohr einnetzte. Auch danach dominierten die beiden Defensivreihen.

Der personell geschwächt auftretende VfL konnte sich bis zum Spielende nicht absetzen, stattdessen lag im zweiten Durchgang sogar die ASG meistens vorne. Den Treffer zum Sieg erzielte schließlich Wiebke Gamradt - fast sieben Minuten vor dem Ende. Der Lohn für den Arbeitssieg: Da der Königsborner SV II patzte, eroberte man die Tabellenführung zurück.

VfL: Dankowski, Trottenberg - Hangebrock 1, Karau 1/1, Bittscheidt 3, Rohr 4/1, Kater, Saamen 5, Gamradt 1, Schubinski 1, Schirmacher

Damen, Bezirksliga

VfL Brambauer - TV Beckum 24:20 (12:7)

Brambauer ergatterte nach dem anfänglichen 2:2 die Führung. Man kontrollierte von nun an die Partie, ohne sich gleich abzusetzen. Bis zum 8:7 (23.) hielt Beckum Schritt, ehe der VfL den Vorsprung doch vergrößern konnte.

Beim 21:14 (51.) durch Louisa Bittscheidt war die Partie so gut wie entschieden. Beckum verkürzte zwar nochmal, kam dem VfL, der auf Monika Rykowski und Britta Saamen verzichten musste, aber nicht mehr gefährlich nahe. Für das Duo sprang die starke Bittscheid in die Bresche und erzielte sechs Treffer.

,,Ein souveräner Sieg gegen einen unangenehmen Gegner", fand VfL-Trainer Jan Battenberg. Seine Mannschaft habe das Spiel über 60 Minuten kontrolliert. ,,Ziel ist es, am kommenden Wochenende in Ennigerloh die erfolgreiche Hinrunde ebenso erfolgreich abzuschließen", blickte Battenberg voraus.

VfL: Dankowski, Trottenberg - Hangebrock, Rose 1, Bittscheidt 6, Rohr 4/2, Kater 3, Schirmacher 1, Karau 2/1, Gamradt 3, Schubinski 3, Herbeck 1, Kindmann, Karschewski